Faszinierende Unterwasserwelt im Multimar Wattforum

Die Nordsee von unten: die Unterwasserwelt in den Aquarien

Komm im Multimar Wattforum mit auf eine Reise durch die Unterwasserwelt, die dich von der flachen Gezeitenzone bis in die tiefere Nordsee vor Helgoland führt. Unterwegs triffst du faszinierende Unterwasserbewohner, vom Wattwurm bis zum Hummer. In den 37 großen und kleinen Aquarien bekommst du einen ungetrübten Einblick in die unterschiedlichen marinen Lebensräume der Wattenmeerküste.

Priel und Miesmuschelbank

Den Lauf von Ebbe und Flut erlebst du in der Gezeitenzone. Im tiefen Wasser verstecken sich die Flundern, im Flachen kann man die Wattwürmer beobachten, wie sie den Wattboden umschichten. Im Prielbecken kannst du die jungen Fische beobachten, die diese Wasserläufe im Watt als Kinderstube nutzen. Der Boden der Miesmuschelbank ist von Miesmuscheln bedeckt. Seesterne und Krebse versuchen dort Nahrung zu finden. In den Netzkissen auf den Austertischen wachsen pazifische Austern heran.

Nester in der Seegraswiese

Die Seegraswiese wird von Fischen und anderen Tiere als Brutplatz und sicherer Ort zum Heranwachsen genutzt. Im Frühjahr bauen die Seestichlinge hier ihre Nester, Schlangennadeln und Seenadeln sind zwischen den Büscheln kaum zu erkennen.

Wellentunnel und Hautkontakt

Wie viele unterschiedliche Krebse kannst du in der Brandungszone entdecken? Hier kannst du Brandung unter Wasser erleben: Krabbele in den gläsernen Tunnel, während jemand mit der Kurbel Wellen macht! Wenn ein Ausstellungsbetreuer dabei ist, darfst du bestimmt auch eine Krabbe streicheln. Du kannst die Gischt um den Felsen der Brandungsklippe rauschen lassen. Hier fühlen sich Hummer und Lippfische wohl, im Sand verstecken sich die giftigen Petermännchen.

Langschnäuziges Seepferdchen

Auch Seepferdchen sind Fische! Diese besonderen Tiere waren lange Zeit aus dem Wattenmeer verschwunden. Inzwischen werden sie immer mal wieder gefunden. Im Multimar Wattforum kannst du sie im "Algenwald" beobachten.

Mehr Besucherlieblinge kennenlernen

Der Stör

Urtümlich und wie aus einer anderen Welt. Störe gibt es seit Millionen von Jahren auf der Erde. In den Flussmündungen des Wattenmeeres waren sie sehr häufig. Im Multimar Wattforum dreht der Stör im Großaquarium seine Kreise.

Mehr Besucherlieblinge kennenlernen

Seestern

Fünf Arme, hunderte Füßchchen mit Saugnäpfen und jede Menge Geduld, um Muscheln zu öffnen. Seesterne sind im Multimar Wattforum im Tidebecken, der Brandungszone und der Miesmuschelbank zu Hause.

Mehr Besucherlieblinge kennenlernen

Seepferdchen im Algenwald

Die heimlichen Stars der Aquarien, die Seepferdchen, verstecken sich im Algenwald. Im Nachbarbecken sind mit Meerjunkern und Mönchsfischen zwei Arten aus wärmeren Zonen, die inzwischen häufiger in die Nordsee einwandern. Ein besonderes Becken ist der Sandgrund. Durch die schräg gestellte Scheibe lassen sich Katzenhaie und Pilgermuscheln ganz genau beobachten.

Felshöhle mit Kraken

An der steilen Felswand leben viele Schlangensterne, Seenelken und einige Seegurken. Diesen Lebensraum finden wir an den Fundamenten von Offshore-Anlagen und in Wracks. Kannst du den Kraken in seiner Höhle entdecken? Die Spundwand im Hafenbecken ist von pazifischen Austern bewachsen, einer Art, die uns im Wattenmeer Probleme bereitet. Die Aale verstecken sich tagsüber im Boden, sie kommen meistens erst nachts aus ihrem Versteck.

Geröllgrund vor Helgoland

Wie viele verschiedene Rochen kannst du im Geröllgrund entdecken? Dieser Lebensraum ist durch Kies und Findlinge charakterisiert, wir finden diese Gebiete auf ungefähr halber Strecke zwischen dem Strand von St. Peter-Ording und der Insel Helgoland. Auch unter Wasser bestimmt der rote Sandstein die Umgebung von Helgoland. Auf dem Felswatt wachsen Weichkorallen und Blumentiere. Unter dem Geröll verstecken sich Hummer und Froschdorsche, während die Klippenbarsche ihre Brutreviere an den Klippen gegen Konkurrenten verteidigen.

Das Treiben der Quallen

Im Quallenkreisel geht es rund! Ohrenquallen, Haarquallen und Kompassquallen benötigen eine leichte, kontinuierliche Strömung, um nicht auf den Boden zu sinken. Unter dem Becken kann man gut erkennen, mit welchem technischen Aufwand wir das Wasser reinigen, filtern und kühlen müssen, damit sich die Tiere wohl fühlen.

Neben dem Quallenbecken kannst du dich noch an vielen Mini-Aquarien sattsehen, in denen kleine und feine Tiere aus ganz verschiedenen Lebensräumen leben. Felsengarnelen, frisch geschlüpfte Haie und andere Besonderheiten kannst du hier entdecken.

Die kalte Nordsee

Erkunde die Lebensräume der Nordsee, in denen das Wasser eisig kalt ist - in den Fjorden und im Nordatlantik. Bei Wassertiefen von mehr als 100 Metern leben hier, auch küstennah, ganz andere Tiere als im flachen Wattenmeer.

Jetzt in die kalte Nordsee abtauchen

Leben im Süßwasser

Schleswig-Holstein ist von Bächen und Flüssen durchzogen. Lerne im Multimar Wattforum die drei unterschiedlichen Süßwasser-Lebensräume kennen und die Tiere, die dort leben.

Hier geht´s ins Süßwasser

Fütterung mit Taucher

Zweimal in der Woche steigt ein Taucher oder eine Taucherin hinab ins Großaquarium, um die bodenlebenden Tiere per Hand zu füttern. Dabei ist er oder sie per Mikrofon mit einem Moderator verbunden und beantwortet Fragen des neugierigen Publikums.

Die Tauchfütterung ist ein einmaliges Erlebnis - sei dabei!
Infotelefon 0 48 61 96 200
Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
Dithmarscher Str. 6a
25832 Tönning
info@multimar-wattforum.de